Selbsthilfe-Telefon: 0 69.55 94 44 Mo + Di: 10–14 Uhr und Do: 15–19 Uhr
Mitglieder für neue ONLINE-Selbsthilfegruppe gesucht: „Long-COVID: Leben nach / mit Corona“

Mitglieder für neue ONLINE-Selbsthilfegruppe gesucht: „Long-COVID: Leben nach / mit Corona“

 

In Frankfurt soll eine neue Online-Selbsthilfegruppe für Menschen, die eine akute Covid-19 Erkrankung überwunden haben, aber noch an Langzeitfolgen leiden, gegründet werden.

Der Erfahrungsaustausch mit Gleichbetroffenen kann stärken und neue Wege im Umgang mit den Belastungen der Erkrankung eröffnen.

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer herunterladen

Mitglieder für neue ONLINE-Selbsthilfegruppe gesucht: „Schwindel-Ohne-Befund“

Mitglieder für neue ONLINE-Selbsthilfegruppe gesucht: „Schwindel-Ohne-Befund“

 

In Frankfurt soll eine neue Online-Selbsthilfegruppe für Menschen mit Schwindel ohne Befund (d.h. nach Ausschluss von bestimmten Schwindelformen, die einer spezifischen ärztlichen Behandlung bedürfen) gegründet werden.
In der Literatur ist dies auch unter den Begriffen „psychogener Schwindel oder Angstschwindel“ beschrieben.

In der Gruppe kann ein Austausch von Erfahrungen der Betroffenen stattfinden. Tipps können weitergegeben werden.
Ziel ist, nicht zu resignieren, sondern die sichere Couch zu verlassen, sich zu bewegen.

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer herunterladen

Übersicht Corona-Regelungen – was gilt wann?

 

Bundesnotbremse, Stufenplan – wann gelten welche Regeln in Hessen und was bedeutet das für Selbsthilfegruppen?
Um Ihnen den Überblick im Dschungel der Corona-Verordnungen zu erleichtern, haben wir in einem Handout die wichtigsten Regelungen zusammengestellt:
Zum PDF

Zweite Antragsfrist für den Pauschalförderantrag für das Jahr 2021

 

Wichtige Information der GKV-Selbsthilfeförderung in Hessen – Ausnahmeregelung aufgrund der Corona-Pandemie:
Zweite Antragsfrist für den Pauschalförderantrag für das Jahr 2021

Da der tatsächliche Förderbedarf für das Jahr 2021 aufgrund der Corona-Pandemie teilweise nicht möglich/erschwert war, hat die ARGE GKV-Selbsthilfeförderung in Hessen eine zweite Antragsfrist für die Pauschalförderung beschlossen.
Bis zum 31. August 2021 kann noch ein Pauschalförderantrag eingereicht werden.

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.

Mitglieder für neue ONLINE-Selbsthilfegruppe gesucht: „Chamäleon – Junge Borderline-Selbsthilfegruppe“

Mitglieder für neue ONLINE-Selbsthilfegruppe gesucht: „Chamäleon – Junge Borderline-Selbsthilfegruppe“

 

In Frankfurt soll eine neue Online-Selbsthilfegruppe für junge Borderliner*innen (zwischen 18 und 35 Jahren) gegründet werden.
Die Gruppe „Chamäleon“ will sich damit beschäftigen, wie man mit Borderline „gut“ leben kann und gesundes Verhalten lernen.

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer herunterladen

Aktualisierung vom 26. April 2021

Trotz Bundes-Notbremse: Die Treffen von Selbsthilfegruppen zu den Themen Sucht bzw. Psyche mit Ausnahmegenehmigung des zuständigen Gesundheitsamtes sind weiterhin möglich – Ausgangsbeschränkung ist zu beachten!
Mitteilung des Selbsthilfe e.V. vom 26.04.2021

Allgemeine Informationen für Selbsthilfegruppen zu Treffen in Frankfurt am Main finden Sie hier: zum PDF.

 

 

Aktualisierung vom 08.03.21: Allgemeine Hinweise für Selbsthilfegruppen und Informationen zu Ausnahmegenehmigungen

 

Hier finden Sie allgemeine Informationen für Selbsthilfegruppen zu Treffen in Frankfurt am Main.
Mitteilung des Selbsthilfe e.V. vom 08.03.2021

 

Auch nach den neuen Auslegungshinweisen der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 04.03.2021, Stand 08.03.2021 können Selbsthilfegruppen für Sucht- und psychische Erkrankungen in Hessen weiterhin Ausnahmegenehmigungen für Präsenztreffen beantragen.

Alle Hygieneauflagen sind bei den Präsenztreffen zu beachten.
Wichtige Aktualisierung: Das Gesundheitsamt Frankfurt wies am 27.01.21 darauf hin, dass eine durchgängige Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske während des gesamten Treffens besteht.

Genaue Informationen finden Sie in diesem PDF: Ausnahmegenehmigungen SHGs v. 08.03.2021

Die Anträge sind an das zuständige Gesundheitsamt zu richten.

Wenn Sie für Ihre Gruppe, die sich in Frankfurt am Main trifft, eine solche Ausnahmegenehmigung beantragen wollen, nennen wir Ihnen gerne die entsprechende Mail-Adresse des Frankfurter Gesundheitsamts, an die dieser Antrag zu senden ist.
Schreiben Sie uns eine Mail an service@selbsthilfe-frankfurt.net

 

Bitte behalten Sie aktuelle Entwicklungen auch selbstständig im Blick, da sich Änderungen sehr kurzfristig ergeben und von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein können.

Aktualisierung vom 01.02.21: Ausnahmegenehmigungen für Selbsthilfegruppen zu Suchterkrankungen und psychischen Erkrankungen

 

Auch nach den neuen Auslegungshinweisen der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 23.01.2021, Stand 01.02.2021 können Selbsthilfegruppen für Sucht- und psychische Erkrankungen in Hessen weiterhin Ausnahmegenehmigungen für Präsenztreffen beantragen.

Alle Hygieneauflagen sind bei den Präsenztreffen zu beachten.

Wichtige Aktualisierung: Das Gesundheitsamt Frankfurt wies am 27.01.21 darauf hin, dass eine durchgängige Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske während des gesamten Treffens besteht.

Genaue Informationen finden Sie in diesem PDF: Ausnahmegenehmigungen SHGs v. 01.02.2021

Die Anträge sind an das zuständige Gesundheitsamt zu richten.

Wenn Sie für Ihre Gruppe, die sich in Frankfurt am Main trifft, eine solche Ausnahmegenehmigung beantragen wollen, nennen wir Ihnen gerne die entsprechende Mail-Adresse des Frankfurter Gesundheitsamts, an die dieser Antrag zu senden ist.
Schreiben Sie uns eine Mail an service@selbsthilfe-frankfurt.net

Ausnahmegenehmigungen für Selbsthilfegruppen zu Suchterkrankungen und psychischen Erkrankungen weiterhin möglich

 

Auch nach den neuen Auslegungshinweisen der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 26.11.2020, Stand 16.12.2020 können Selbsthilfegruppen für Sucht- und psychische Erkrankungen in Hessen weiterhin Ausnahmegenehmigungen für Präsenztreffen beantragen.
Alle Hygieneauflagen sind bei den Präsenztreffen zu beachten. Derzeit gilt eine durchgängige Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Treffens.
Genaue Informationen finden Sie in diesem PDF: Ausnahmegenehmigungen SHGs v. 16.12.2020

Die Anträge sind formlos an das zuständige Gesundheitsamt zu richten.

Wenn Sie für Ihre Gruppe, die sich in Frankfurt am Main trifft, eine solche Ausnahmegenehmigung beantragen wollen, nennen wir Ihnen gerne die entsprechende Mail-Adresse des Frankfurter Gesundheitsamts, an die dieser Antrag zu senden ist.
Schreiben Sie uns eine Mail an service@selbsthilfe-frankfurt.net

Ausnahmegenehmigungen für Selbsthilfegruppen zu Suchterkrankungen und psychischen Erkrankungen möglich

 

Ab sofort können Selbsthilfegruppen für Sucht- und psychische Erkrankungen in Hessen Ausnahmegenehmigungen für Präsenztreffen beantragen.

Alle Hygieneauflagen sind bei den Präsenztreffen zu beachten. Derzeit gilt eine durchgängige Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Treffens.
Genaue Informationen finden Sie in diesem PDF: Ausnahmegenehmigungen SHGs v. 17.11.2020

Die Anträge sind formlos an das zuständige Gesundheitsamt zu richten.

Wenn Sie für Ihre Gruppe, die sich in Frankfurt am Main trifft, eine solche Ausnahmegenehmigung beantragen wollen, nennen wir Ihnen gerne die entsprechende Mail-Adresse des Frankfurter Gesundheitsamts, an die dieser Antrag zu senden ist.
Schreiben Sie uns eine Mail an service@selbsthilfe-frankfurt.net