Selbsthilfe-Telefon: 0 69.55 94 44 Mo + Di: 10–14 Uhr und Do: 15–19 Uhr
10. September – Welttag der Suizidprävention

10. September – Welttag der Suizidprävention

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 10.000 Menschen durch Suizid, die Zahl der unternommenen Suizidversuche liegt um ein Vielfaches höher.

Rund um den Welttag der Suizidprävention am 10. September macht das Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention (FRANS) mit einer Plakat- und Postkarten-Kampagne in Kooperation mit 14 regionalen bekannten Persönlichkeiten auf das Tabuthema Suizid aufmerksam und bringt es so ins öffentliche Bewusstsein.
Die Plakate finden Sie hier, diese können gerne geteilt und weitergeleitet werden: www.zehntausend-gruende.de

Darüber hinaus bietet FRANS auch in diesem Jahr einige Veranstaltungen an, die unter den aktuellen Hygiene-Maßnahmen durchführbar sind.

10.09.2021 FRANS-HILFT-INFOSTAND

Am Freitag finden Sie an einem bunten Infostand mitten im Ostend vielfältige Informationen zum Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention und zu Hilfsangeboten in Frankfurt. Damit will FRANS zur Entstigmatisierung beitragen und die Menschen dafür sensibilisieren, nicht wegzuschauen – denn Reden kann Leben retten.
14 – 18 Uhr
Louis-Appia-Passage
60314 Frankfurt a.M.

12.09.2021 GEDENKZEREMONIE AM MAIN

Am Sonntag möchten wir der Menschen gedenken, die sich das Leben genommen haben und damit einen Anlaufpunkt für Angehörige und Hinterbliebene bieten. Lassen Sie uns gemeinsam ein Abschiedsritual mit Musik und Blumen gestalten.
11 – 12 Uhr
Mainufer (Nordseite) zwischen Ignatz-Bubis- und Flößerbrücke
60311 Frankfurt a.M.

Hier finden Sie den Programm-Flyer

Natürlich wird auf aktuelle Entwicklungen reagiert, bitte überprüfen Sie daher kurz vor den Terminen auf der Webseite www.zehntausend-gruende.de , ob die einzelnen Veranstaltungen so wie geplant stattfinden.

Digitale Hessische Selbsthilfetage

Digitale Hessische Selbsthilfetage


Die 23 hessischen Selbsthilfekontaktstellen laden Sie in den letzten beiden Septemberwochen ein zu einem bunten und vielfältigen Programm rund um das Thema Selbsthilfe.
Mit kurzweiligen Formaten wie Lesungen, Vorträgen, Workshops, Filme und Konzerten werden ernste Themen unterhaltsam aufgegriffen. In Fachvorträgen über verschiedene Erkrankungen und den Umgang mit psychischen Belastungen wird das Erfahrungswissen Betroffener einbezogen. Als Teilnehmer*in erhalten Sie die Möglichkeit, sich per Chat oder Video mit Fragen zu beteiligen.

Das Programm ist barrierearm, eine Übersetzung in Gebärdensprache und schriftliche Untertitelung der Veranstaltungen wird angeboten.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei.
Das gesamte Programm sowie die Anmeldung finden Sie hier:
www.selbsthilfe-in-hessen.de

 

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt hat im Rahmen dieser Veranstaltung folgendes für Sie vorbereitet:

Wer? Wie? Was? Wo? Selbsthilfegruppen, eine Einführung
20.09.2021, 14.00 – 16.00 Uhr
Nähere Informationen

Angehörige von Menschen mit Demenz:
Anerkennung und Verständnis erfahren in der Selbsthilfegruppe
25.09.2021, 16.00 – 17.00 Uhr
Nähere Informationen

Alles Krise?! – Wie bewältige ich persönliche und gesellschaftliche Herausforderungen?
29.09.2021, 17.00 -18.30 Uhr
Nähere Informationen

 

Wir freuen uns auf Sie!

2. Virtueller Selbsthilfetag am 26. und 27. März 2021

2. Virtueller Selbsthilfetag am 26. und 27. März 2021

 

Am Freitag, 26. März und Samstag, 27. März 2021 dürfen Sie sich wieder auf einen virtuellen Selbsthilfetag freuen: Die fünf Selbsthilfebüros der PARITÄTISCHE Projekte gemeinnützige GmbH, die Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt und Aktive aus der Selbsthilfe präsentierten Ihnen wieder ein abwechslungsreiches Programm. Damit Sie es ganz entspannt angehen können haben wir das Programm diesmal auf zwei Tage verteilt.

Anders als bei unserem ersten virtuellen Selbsthilfetag finden weniger Programmpunkte gleichzeitig statt, damit Sie die Möglichkeit haben, mehrere unserer spannenden Programmpunkte anzuschauen. Auch diesmal gilt wieder: Wir gestalten diesen Tag gemeinsam mit Aktiven aus der Selbsthilfe. Freuen Sie sich auf ein Märzwochenende mit Vorträgen, Workshops, Musik, Filme, Bewegung zum Mitmachen und weiteren kleinen Überraschungen.

Das Programm sowie die Anmeldung finden Sie hier:
www.paritaet-selbsthilfe.org/selbsthilfetag

Wir freuen uns auf Sie!

1. Virtueller Selbsthilfetag am 14. November 2020

1. Virtueller Selbsthilfetag am 14. November 2020

 

Am 14. November 2020 ist es soweit: Die fünf Selbsthilfebüros der PARITÄTISCHE Projekte gemeinnützige GmbH, die Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt und Aktive aus der Selbsthilfe präsentieren Ihnen von 13.30-18.00 Uhr den ersten virtuellen Selbsthilfetag!

 

Einfach nur „abwarten“, bis Corona „überstanden“ ist, das kam nicht infrage. Nachdem wir unseren Selbsthilfemarkt, den wir im September im Nordwestzentrum durchführen wollten, und viele andere Veranstaltungen nach und nach absagen mussten, gibt es nun einen bunten Blumenstrauß an Angeboten in einem gemeinsamen virtuellen Format.

 

Wie auch bei unseren „analogen“ Selbsthilfeveranstaltungen gilt: Wir gestalten diesen Tag gemeinsam mit Aktiven aus der Selbsthilfe. Stöbern Sie durch das Programm aus Vorträgen, Lesungen, Diskussionen, Musik, Filmen, Bewegung zum Mitmachen und kleinen Quizspielen.

 

Das Programm sowie die Anmeldung finden Sie hier: https://www.paritaet-selbsthilfe.org/selbsthilfetag/

 

Eine Anmeldung ist bis zum 09.11.2020 möglich.

 

Wir freuen uns auf Sie!

10. September – Welttag der Suizidprävention


Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 10.000 Menschen durch Suizid, die Zahl der unternommenen Suizidversuche liegt um ein Vielfaches höher.

Rund um den Welttag der Suizidprävention am 10. September 2020 machen das Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention (FRANS) und der Selbsthilfe e.V. mit einer Poster- und Plakat-Kampagne sowie Print- und Online-Anzeigen auf das Tabuthema Suizid aufmerksam und bringen es so ins öffentliche Bewusstsein.

Darüber hinaus bietet FRANS auch in diesem Jahr einige Veranstaltungen an, die unter den aktuellen Hygiene-Maßnahmen durchführbar sind. Natürlich wird auf aktuelle Entwicklungen reagiert, bitte überprüfen Sie daher kurz vor den Terminen auf der Webseite www.zehntausend-gruende.de , ob die einzelnen Veranstaltungen so wie geplant stattfinden.

Die Plakat-/Postkarten-Kampagne sowie Print- und Online-Anzeigen zum Welttag der Suizidprävention werden gefördert durch:
AOK –Die Gesundheitskasse in Hessen, BKK – Landesverband Süd, IKK classic


FRANS – Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention
FRANS wurde 2014 gegründet und ist ein Zusammenschluss von mehr als 75 Frankfurter und überregionalen Institutionen und Organisationen. Auf der Website www.frans-hilft.de finden Sie Beratungs- und Hilfsmöglichkeiten, die Menschen in seelischen Krisen zur Verfügung stehen. Auch Angehörige, Freunde, Bekannte, Nachbarn und Institutionen können sich hier über Unterstützungsangebote informieren.
www.frans-hilft.de
Flyer FRANS hilft

Selbsthilfe e.V. – Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt
In schwierigen Lebenssituationen kann auch der Austausch in einer Selbsthilfegruppe mit Gleichbetroffenen hilfreich und unterstützend sein. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt berät Sie und schaut mit Ihnen gemeinsam nach einer passenden Selbsthilfegruppe.
Rufen Sie uns gerne an:
069. 55 94 44
Montag und Dienstag: 10.00 – 14.00 Uhr
Donnerstag: 15.00 – 19.00 Uhr
Informationen rund um das Thema Selbsthilfe

ABSAGE: Frankfurter Selbsthilfemarkt 2020

 

Liebe Selbsthilfegruppen,
liebe Selbsthilfe-Interessierte,

die Planungen für unseren Markt der Frankfurter Selbsthilfegruppen 2020 im Nordwestzentrum und Titus Forum Saalbau waren in vollem Gange, als uns klar wurde, dass die Corona-Pandemie das gesamte Konzept unseres Marktes in Frage stellt.

Wir haben lange hin- und her überlegt, wie wir unter den Auflagen, die voraussichtlich noch längere Zeit gelten werden, einen Selbsthilfemarkt durchführen könnten, was das für die teilnehmenden Gruppen aber auch für die Besucher*innen bedeuten würde (Mund-Nasenschutz, Abstandsregeln, ggf. Erfassung der Anwesenden etc.).

Da wir nun verbindlich Verträge mit unseren Dienstleistern für den Markt hätten abschließen müssen (ohne zu wissen, wie sich die Situation Mitte September darstellen wird) und viele Selbsthilfe-Aktive zu den Risikogruppen gehören, haben wir uns entschlossen, dieses Jahr keinen Frankfurter Selbsthilfemarkt auszurichten.

Die Gesundheit aller steht bei dieser Entscheidung an erster Stelle.

Wir bedauern außerordentlich, durch die Corona-Pandemie diese Entscheidung treffen zu müssen, noch dazu in dem Jahr des 40-jährigen Bestehens des Selbsthilfe e.V.

Aktuell überlegen wir, wie wir den Selbsthilfegruppen eine andere Art der öffentlichen Präsentation ihrer Arbeit ermöglichen können. Sobald unsere Ideen weiter gereift sind, werden wir Sie erneut kontaktieren.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und senden Ihnen viele Grüße – passen Sie auf sich auf!

Veranstaltungsreihe „Gesund durchs Jahr“ – „Maudie“: Film und Gespräch im CineStar Metropolis


Dienstag, 10. März 2020, Beginn 15.00 Uhr

CineStar Metropolis, Eschenheimer Anlage 40, 60318 Frankfurt am Main

Bereits seit ihrer Kindheit leidet Maud (Sally Hawkins) an rheumatischer Arthritis. Doch trotz starker körperlicher Einschränkungen entscheidet sie sich, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Sie verlässt das behütete Leben bei ihrer Tante, sucht sich einen Job und beginnt zu malen. Der berührende Spielfilm beruht auf einer wahren Geschichte – und viele Gemälde der „echten“ Maud Lewis hängen heute in Kunstsammlungen weltweit.

Wir freuen uns, im Anschluß an den Film mit Ihnen ins Gespräch zu kommen über die Themen chronische Erkrankungen und Möglichkeiten der Selbsthilfe in Frankfurt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.


Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe „Gesund durchs Jahr – Die Dienstagsreihe im Gesundheitsamt“.

Die ersten drei Veranstaltungen im neuen Jahr tragen das Motto „Gesundheitliche Selbsthilfe“ und werden in Zusammenarbeit von Gesundheitsamt und Selbsthilfe e.V. organisiert.

Das Gesamtprogramm „Gesund durchs Jahr!“ finden Sie hier:
Flyer herunterladen

Kaffee „Plauderkreisel“ – Junge Selbsthilfe Frankfurt

Kaffee „Plauderkreisel“ – Junge Selbsthilfe Frankfurt

Sonntag, 16. Februar 2020, 11.00 bis 14.00 Uhr – Brunch & Play
Cocina Argentina, Sonnemannstraße 5, 60314 Frankfurt am Main

Du hast Lust Dich auszutauschen und neue Menschen ­kennenzulernen?
Du bist bereits in einer Selbsthilfegruppe oder überlegst in ­eine zu gehen?
Und Du bist zwischen 18 und Mitte 30?
Dann ist unser offener „Plauderkreisel“ genau das Richtige für Dich!

Einmal im Monat gibt es in den Räumen der „Cocina Argentina“ ein Treffen, um über Erfahrungen in der Selbsthilfe, aktuelle Sorgen und Wünsche zu sprechen, oder einfach mit netten Leuten ins Gespräch zu kommen.

Diesmal wollen wir gemeinsam spielen. Ob Klassiker oder Neues ausprobieren – jede*r kann, keine*r muss mitmachen.

Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung nicht notwendig.
Einfach vorbeikommen und dabei sein!

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Jugend- und Sozialamt Frankfurt und der GKV–Selbsthilfeförderung Hessen.

Nächste Treffen:
15. März 2020
19. April 2020
17. Mai 2020

Flyer herunterladen

Veranstaltungsreihe „Gesund durchs Jahr“ – Selbsthilfe und geschlechtliche Vielfalt


Dienstag, 11. Februar 2020, 16.00 – 17.30 Uhr

Gesundheitsamt, Breite Gasse 28, 60313 Frankfurt am Main

Selbsthilfegruppen bieten einen geschützten Raum, um sich zu gesundheitlichen oder sozialen Themen auf Augenhöhe auszutauschen.
Dazu können auch private und intime Dinge gehören, wie etwa Fragen zur eigenen geschlechtlichen Identität.

Im Frankfurter Gesundheitsamt stellen vier mutige Mitglieder der Selbsthilfegruppen „Schwule Väter“, „Gaymainsamstark“, „Trans* Rhein-Main“ sowie „Und plötzlich ist der Mann an meiner Seite eine Frau“ ihre Erfahrungen vor.
Im Rahmen der monatlichen Reihe „Gesund durchs Jahr!“ erzählen sie, vor welchen Herausforderungen sie immer wieder stehen und wie der Austausch unter Gleichbetroffenen in einer Selbsthilfegruppe dabei hilft, diese im oft schwierigen Alltag erfolgreich meistern zu können.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.


Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe „Gesund durchs Jahr – Die Dienstagsreihe im Gesundheitsamt“.

Die ersten drei Veranstaltungen im neuen Jahr tragen das Motto „Gesundheitliche Selbsthilfe“ und werden in Zusammenarbeit von Gesundheitsamt und Selbsthilfe e.V. organisiert.

Weiter Termin:

10.03.2020 Maudie – Gespräch und Film im CineStar Metropolis

Das Gesamtprogramm „Gesund durchs Jahr!“ finden Sie hier:
Flyer herunterladen

Depression unplugged

Donnerstag, 06. Februar 2020
Beginn: 20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr)

Kulturhaus Frankfurt, Pfingstweidstraße 2, 60316 Frankfurt am Main

»Musik spricht da, wo Worte versagen«
Am Anfang stand die Idee, Depressionen mit Songs eine Stimme zu geben, nun ist ein ganzes Konzeptalbum zum Thema entstanden. Die ehrlichen und authentischen Songs der Sängerin und Betroffenen Marie-Luise Gunst beleuchten den schwermütigen Lebens-Kosmos auf besondere und intime Weise. Ein Album zwischen Stillstand und Aufbruch, Songs zwischen Krise und Krafttanken, zwischen #notjustsad und #akzeptanz.

Gern möchten wir mit Ihnen den nachdenklichen, aber auch mutmachenden Songs von Marie-Luise Gunst und ihrer Band lauschen.
Im Vorfeld, zwischendurch oder im Anschluss können Sie sich gern über Selbsthilfegruppen sowie regionale und überegionale Hilfsangebote bei psychischen Erkrankungen im Allgemeinen und Depression im Speziellen informieren.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Veranstalter:
Frankfurter Bündnis gegen Depression, Selbsthilfe e.V., FRANS (Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention)